Ausgefallene und besondere Hochzeitsfotos an ungewöhnlichen Orten? Dann sind verrückte „Trash the Dress“-Bilder das richtige für euch!

Der Trend kommt wie so vieles aus den USA und hat sich auch in Deutschland immer mehr durchgesetzt. Der Begriff Trash the Dress bedeutet übersetzt so viel wie „Zerstöre dein Kleid“.

Dabei geht es nicht unbedingt darum, dass das Brautkleid wirklich kaputt geht, sondern eher um ein Fotoshooting mit besonderem Charakter.

Einige Paare wünschen sich ein spaßiges Trash the Dress Shooting, also Fotos, bei denen das Kleid bewusst etwas abbekommt. Das muss aber nicht zwangsläufig heißen, dass es beschädigt wird!

Es kann beispielsweise ein beherzter Sprung ins Wasser sein, das gegenseitige bewerfen mit Beuteln gefärbten Mehls (Holi-Festival) oder das Anschieben eines Geländewagens im Schlamm. Da gibt es durchaus viele kreative Möglichkeiten.

Natürlich macht Trash the Dress mehr Spaß, wenn das Hochzeitskleid und der Hochzeitsanzug später auf dem Müll landen dürfen, aber auch stilvolle Fotos ohne Schmutz sind möglich, falls ihr das Brautkleid noch verkaufen möchtet.

Erlaubt ist alles, was zu euch passt und euch gefällt. Hauptsache ihr seid in einer Umgebung, die total untypisch für Hochzeitsbilder ist – denn brave Hochzeitsbilder hat ja jeder.